Menschen mit Migrationshintergrund

Die taz suchte zuletzt neue Begriffe für „Menschen mit Migrationshintergrund“.  Wir begrüßen diese Maßnahme, da der Begriff unserer Meinung nach viel zu positiv besetzt ist. Unsere eigenen Vorschläge wurden von der taz jedoch leider nicht berücksichtigt. Was bleibt uns also anderes übrig, als diese in unserem eigenen Blog zu veröffentlichen:

  • Deutschen-den-Arbeitsplatz-Wegnehmer
  • Soziale-Hängematte-Besetzer
  • Deutschen-Männern-die-Frau-Wegnehmer
  • Fauler Sack
  • Riesenpenisbesitzer
  • Integrationsverweigerer
  • Sozialsystemplünderer
  • Terrorist
  • Kein richtiger Deutscher
  • Ficker
  • Roberto Blanco
  • Ausschländer
  • Schwarz-Rot-Ungeiler
  • Urwaldbewohner
  • ….. (hier beliebigen Tiernamen einsetzen)
  • Eurovision-Songcontest-Verlierer
  • Quambuschmann
Advertisements

6 Gedanken zu “Menschen mit Migrationshintergrund

  1. dts98 schreibt:

    Warum nennt man sie nicht einfach so, wie sie schon seit Jahrzehnten genannt werden? Ölaugen, Asylanten, Zigeuner, Nigger, Scheiß-Ausländer, Pundis, Japsen, Schlitzaugen, Spaghettifresser? Noch einfacher wäre aber der zeitose Klassiker Kanacken!

    Für mich sind es einfach Menschen, aber das ist zu einfach und man kann nicht drüber streiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s