BVB- München Klappdach

Da der BVB das Abendspiel der Bundesliga bestritt, konnte der gemeine Fan am Samstag erst dem Spiel der Amateure gegen Hoffenheim, äh Rasenball Leipzig, quatsch ich meine natürlich den Traditionsverein Wehen Wiesbaden beiwohnen. Sorry, aber bei den ganzen Kunstprodukten des Modernen Fußballs kommt man ganz durcheinander. Der liebste Superheld der Bichs hatte sich deshalb für 12.30 angekündigt um Kai-Uwe, Herwig, Huub und das Kackfass nach Dortmund zu kutschieren. Leider kam er noch vor Ende der Heiligen St. Pennematz Messe an, so dass ich mich erst leicht verspätet um 12.32 unter die Dusche stellte….Sorry!!!!

Angekommen in Dortmund wurden wir von der freundlichen Biene unseres Vertrauens in die Rote Erde gebracht, hierfür noch mal danke. Während die Ultras von die Amateure wie immer gut aufgelegt waren, gesellte ich mich zu den etwas gesetzteren Fans, wo Lörcher gerade ein Seminar in sachliche Argumentationsführung für Anfänger hielt. Das Spiel war eher schlecht als recht, aber der glorreiche Ballspielverein ging 1:0 durch Le Tallec in Führung. Leider brachten sich die Jungs um den verdienten Lohn als der Gegner pünktlich mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich durch einen Freistoß erzielten.

Sofort nach Spielende ging es dann mit Bussen zum Spiel der Profis. An dieser Stelle muss man mal der Polizei ein Lob aussprechen, denn selten habe ich aus dem Wort eines Freud und Helfers eine Entschuldigung gehört. Nachdem uns die Polizei nämlich einmal quer durch MG geführt hatte sprach uns ein Ordnungshüter an und sagte, dass dies ein Versehen war und keine Willkür.

Die Bichs gesellten sich dann in den obersten Teil des Gästeblocks, da wir erst mehr oder weniger pünktlich zum Anstoß das Stadion betraten Über das Spiel hülle ich mal den Mantel des Schweigens, denn so einen schlechten Kick habe ich lange nicht mehr gesehen. Aber immerhin traf der „Welt nix Jäger“ zum ersten Mal diese Saison auch in der Bundesliga, und das auch noch vom aller feinsten. Ich hoffe, dass der Knoten damit geplatzt ist und wir wenigstens wieder einen Stürmer mit Torriecher haben.

Die Rückfahrt verlief total unstressig aber leider trocken, so dass die Suffis nicht mehr zu ihrem verdienten Feierabend Bier kamen. So erreichten wir ohne weiter Umwege die Heimat gegen 23.30.

Erwähnenswert noch, dass Benjo, Horst-Kevin und GT-Köbele den Halbmarathon in Köln alle erfolgreich beendeten. Herzlichen Glückwunsch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s