Sommerloch

Wer kennt es nicht? Die Saison ist vorbei und im Bichblog ist wieder mal Flaute. Die Besucherzahlen gehen zurück und die Bichs müssen sich abstruseste Geschichten ausdenken, um die Leser bei der Stange zu halten. Übrigens eine Methode, die von den Medien übernommen wurde, die ihren Ursprung allerdings tatsächlich im Bichblog hatte. Dieses Jahr sind wir allerdings einfach zu faul für eine große Medienkampagne und wollen einfach mal zurückblicken, mit welchen Geistesblitzen wir euch in den letzten Jahren auf Trab gehalten haben. Hier also eine kleine Zeitreise in die Bich-Vergangenheit:

  • 1933 forderten die Bichs in einer Polemik, Israel für 50 Milliarden Reichsmark zu kaufen und ins deutsche Reich einzugliedern. Der Vorschlag wurde heiß diskutiert, letztlich aber von der Regierung abgelehnt.
  • Im Sommer 1937 unterbreitete Ewald der Reichsregierung den eigentlich augenzwickernd gemeinten Vorschlag die Skigebiete Frankreichs, Polens, Österreichs und der Tschechoslowakei in Deutschland einzugemeinden. Die Idee stieß aber auf offene Ohren und so vergrößerte die Regierung ab 1939 sukzessive das Staatsgebiet bis im Jahre 1942 die Skibegeisterung der Deutschen rapide nachließ.
  • 1946, unmittelbar nach dem Ende des 2. Weltkriegs schlugen die Bichs vor, die SPD und die neu entstandene CDU zur BED, der „bürgerlichen Einheitspartei“, zu vereinen, um eine starke, regierfähige Partei zu erhalten und die wiedererstarkte KPD im Zaum halten zu können. Der Vorschlag wurde später in anderen Ländern kopiert.
  • 1950 versuchten die Bichs mit der Idee zu überzeugen, dass man mit Hilfe rechtsgerichteter Militärputsche versuchen solle, demokratisch gewählte Regierungen in Südamerika zu stürzen und Bich-freundliche Diktatoren zu installieren, um diese Länder besser kontrollieren zu können und den Bichs den Zugang zu den Rohstoffen dieser Länder zu erleichtern.
  • Leider waren nicht alle Pausenfüller so erfolgreich. Am 17. Juni 1953 behaupteten die Bichs, dass im deutschen, demokratischen Arbeiter und Bauernparadies ein Volksaufstand gewaltsam niedergeschlagen wurde. Diese Ente war allerdings zu auffällig, und nicht einmal der Springerpresse eine Schlagzeile wert.
  • 1963 überlegten die Bichs, der Polizei eine uneingeschränkte Schießerlaubnis auf Demonstranten aller Art einzuräumen, um Demonstrationen besser unter Kontrolle zu halten und einschüchtern zu können. Später wurde angedacht, diese Idee auch auf andere Massenveranstaltungen zu übertragen.
  • 1995 hatten die Bichs die Idee, dass große Konzerne ihren Betriebsräten Besuche im Puff finanzieren sollten, um diesen zu „kontrolliertem Geschelchtsverkehr“ zu verhelfen und Korruption auszuschließen. Entsprechend erfreut reagierte die Familie, als mit VW das erste Staatsunternehmen beschloß, diesen Vorschlag in die Unternehmensleitlinien aufzunehmen.
  • Im Jahre 2000 machten die Bichs einen ganz besonderen Vorschlag zur Jahrtausendwende. Man forderte auf dem World Trade Center in New York Landebahnen für Flugzeuge einzurichten, um dieses besser an den internationalen Verkehr anzubinden. Wieder einmal wurde der besondere Humor der Bichs leider nicht von allen Weltbürgern verstanden, was dazu führte, dass das World Trade Center heute leider nur noch in Dresden existiert.
Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Sommerloch

  1. Bich & Ich schreibt:

    Ich erinnere mich als ob es gestern gewesen wäre, als die Zeitungen landaus landein berichteten, wie die Bichvierlinge Michael Jackson eine Reihe eigener Songs unterbreiten wollten. Herr Jackson hatte darauf mit leichter Verstimmung reagiert, und war kurz darauf an Gram gestorben. Wahrscheinlich, weil er das grösszügige Angebot ausgeschlagen hatte.

    Waren die Bichs nicht auch in 50ern (eine sehr aktive Zeit der Familie; erstaunlich wenn man bedenkt, dass einige Mitglieder noch nicht einmal geboren waren) daran beteiligt im Iran die heute regierende fanatisch-religiöse Diktatur einzuführen, weil die Leute Mossadegh und seine ewigen Wahlen satt hatten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s