Und weiter geht’s im Sauseschritt

Am vergangenen Mittwoch stand mit der DFB Pokalpartie Borussia Dortmund gegen Hertha BSC Berlin das vierte BVB Spiel innerhalb von sechs Tagen an. Leider hatten die Profis ja in letzter Zeit gezeigt, wie man sich eindrucksvoll vorführen läßt, so dass sich die Essener Reisegruppe, bestehend aus sagenhaften drei Bichvierlingen, mit eher gemischten Gefühlen in Richtung Bierhauptstadt begab.

Da man noch dem vierten Vierling verabredet war und endlich einmal mit der gesamten Familie etwas unternehmen konnte, verabredete man sich in einer bekannten Szenekneipe in Stadionnähe. Witzigerweise kamen alle Besucher dieser Lokalität mit Ausnahme des Scharnhorster-Vorort-Horst-Tapperts , auch bekannt als der Sittich, aus der Kulturhauptstadt. Also schnell zugeprostet und etwas Mut angetrunken, die Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren lassen und schon ging es auf ins Westfalenstadion. Da nur knapp über 30.000 Zuschauer die Eingangskontrollen passierten, war es heute angenehm leer, so dass man sich endlich mal nicht unter Verwendung von Knien und Ellbogen in Block Drölf kämpfen mußte.

Erstaunlicherweise verhält sich die Stimmung im Stadion antiproportional zur Zuschauerzahl, weswegen heute eigentlich durchgängig die Mannschaft unterstüzt werden konnte. Die Südtribüne und die engen zogen endlich an einem Strang und auch die nur spärlich gefüllten Ost- bzw. Westtribünen konnten phasenweise sehr gut animiert werden.

Das Spiel verdient eigentlich das Prädikat 0:0 der schlechteren Sorte, hätte nicht Nelson wieder einen Elfmeter erarbeitet, Alex diesen verwandelt und Neven den Berlinern ein Tor geschenkt. Da aber nicht Bundesliga war, mußte ein Sieger ermittelt werden, also Verlängerung. Der Messias wechselte schnell Diego und Nuri ein, die auch prompt nach schöner Freistoßkombination die Siegtreffer erzwangen…

Nach dem die Führung dann 16 Minuten lang nach Hause gezittert hatte, wurde die Mannschaft noch zu einer Humba gezwungen, was mir erstens zeigt, dass die Anzahl der Vollhonks in Dortmund wahrscheinlich genau so hoch ist wie in der Lukas Podolski Stadt, und dass zweitens selbst bei 30.000 die Idioten kommen, sind immer keine Schön-Wetter-Vollhonks…

Fazit ist, dass wir unserem Ruf als Cupmannschaft gerecht geworden sind und nun beruhigt nach Calcio fahren können, die Italiener müssen sich warm anziehen.

Achso, Samstag ist ja auch noch Bundesliga, Dortmund empfängt den VfB aus Stuttgart inklusive supi WM Held Jens Lehmann, also nehmt Euch Ohrenschützer mit – allen mitlesenden SG.de Forumsnutzern geb ich noch folgendes mit: Dietmar Hopp du Sohn eines Lehmanns bleibst mein Feind, Lehmann raus!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s