Hängt den Cott-Bus an der Südtribüne auf

Katatrophaler Kuttenterror, triste Temperaturen, rekordverdächtige Rückrundenleistungen und weite Wege in die langweilige Lausitz schienen die perfekten Vorzeichen für ein glorreiches 0:0 in der Einöde der polnischen Provinz.

Entsprechend motiviert reisean auch die Brüder unter den Vierlingen in den äußeren Osten der Republik. Leider meinte es das Schicksal nicht ganz so gut mit ihnen, so dass die beiden diesen schweren Weg getrennt auf sich nehmen mußten.  Während Hewigd ie traditionelle Busreise bevorzugte, sagte Kai Uwe ebendiese am Vorabend ab, um selber als Chauffeur sein neues Gefährt gen Dunkelschlaaaaaaaand zu lenken. So entging Kai Uwe auch die Begegnung mit dem wundersamen französischen Maler, dessen künstlerische Fähigkeiten wohl denen der van Gochs und Leonardos  nicht nachstehen…

Alle Highlights dieses Tages wären somit auch schnell erzählt, Cottbus hat sich mittlerweile zum modernen Uerdingen entwickelt, egal wie scheisse der BVB spielt, irgendwie gewinnen wir doch immer hier. Selbst Borussias Superabwehr konnte in diesem Spiel nicht verhindern, dass der BVB letzlich verdient, als Sieger das Spielfeld verließ und 3 wertvolle Punkte gegen den Abstieg mit ins Ruhr-Biet ohne GE bringen konnte.

Mein größter Wunsch ist nun, dass wir diese Bundesligasaison nun möglichst langweilig zu Ende spielen ohne werneut in den Abstiegssumpf zu geraten.

Mögen Spieler und „Trainer“ erkennen, dass wir die einmalige Chance haben, dass Pokalfinal zu erreichen und endlich (meine)  Träume wahrzumachen. NUR DER BVB…!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s